Bericht von Ann-Cathrin Z.

Nach einem ca. 10 stündigen Flug wurde ich am 4. August herzlich von zwei Mitspielerinnen am Flughafen empfangen. Da „Move-in“ erst am 10. August möglich war wohnte ich die ersten Tage mit 4 anderen Freshmen zusammen in dem Haus einer Mitspielerin. Somit lernte man sich auch schon etwas kennen. Nach und nach lernte ich dann alle anderen Mitspielerinnen kennen und wurde sehr gut von Mannschaft aufgenommen und ich habe mich sofort sehr wohl gefühlt. Dass die Überzahl an Spielerinnen in der Mannschaft international ist, macht das Leben auch etwas einfacher, da man keine Mühe hat jemanden zu finden, der einem helfen kann. Ab dem 7. August ging dann die Preseason los. Dies bedeutete meistens zweimal am Tag Training, einmal morgens um 6 Uhr und nachmittags um 13 Uhr. Die morgendliche Einheit war nur auf Fitness ausgelegt und nachmittags kam dann der Ball dazu. Ab dem 14. August kam dann noch der Unterricht in den Alltag dazu. Der Alltag wurde dadurch zwar noch etwas stressiger, aber nach 2 Wochen habe ich mich schon gut damit arrangiert.

Insgesamt bin ich sehr glücklich diesen Schritt gewagt zu haben und kann es anderen Sportlern und Sportlerinnen nur weiterempfehlen.

Auf diesem Wege möchte ich mich auch nochmal bei Sport-Scholarships für die ganze Unterstützung und Hilfe auf meinem Weg nach Amerika bedanken!

Ann-Cathrin