Bericht von Gerrit H.

Vielen Dank der Nachfrage, mir geht es bestens hier in McKenzie, Tennessee. Der Ort ist zwar relativ überschaubar, aber er hat alles was man braucht: Walmart, McDonalds, Subway, mehrere Restaurants und kleinere Einkaufsmöglichkeiten.
Das Gelände der Bethel University ist riesig. Es gibt ein riesiges Football Stadium für über 5000 Zuschauer (bei der Einweihung vor 2 Jahren war es das beste Stadion in der NAIA), eine Schwimmhalle, eine Baseballfeld, 2 soccer Trainingsplätze und ein Matchfield (der Rasen ist unglaublich gepflegt). Des Weiteren gibt es 7 dormitories für die on-campus Studenten und 5 Studiengebäude, die alle auf dem modernsten Stand der Technik sind (Laptops, Flatscreens, etc.) Außerdem gibt es ein student center, business office und eine Cafeteria, die 7 Tage geöffnet hat, wobei das Essen (fast food, etc) für Europäer gewöhnungsbedürftig ist.
Mein Zimmer teile ich mit einem netten Norweger aus meiner Mannschaft. Eine Mikrowelle, einen TV und einen Kühlschrank haben wir uns auch schon angeschafft. Ich bin gerade in meine zweite Studienwoche gestartet, komme aber inhaltlich gut mit und habe auch sprachlich kaum Probleme, man gewöhnt sich schnell an den Südstaatenakzent. Mein major ist Business Administration, wobei ich im ersten Semester nur eine business class habe und der Rest allgemeine Kurse sind (z.B. Reading Basics, Expository Writing, College Orientation, College Algebra).
Jetzt zum wichtigen Teil: Fußballerisch ist die Mannschaft auf einem sehr hohen Niveau und physisch topfit. Alle sind verdammt athletisch und sehr konditionsstark. Wenn ich die Mannschaft mit meinem alten Team vergleiche, was in der Oberliga spielt, würde ich sagen, dass der Unterscheid nicht allzu groß ist. Die Qualität nimmt mit den vielen internationalen Spielern deutlich zu. Die erste Trainingswoche hier war der Oberhammer. So intensive Trainigseinheiten bei den Temperaturen hatte ich noch nie. Wir haben täglich 2 Mal Training, morgens um 6 und nachmittags um 16 Uhr. Das Pensum ist schon unglaublich groß, aber ich bin mittlerweile relativ fit. Unser erstes Vorbereitungsspiel gegen eine Mannschaft aus der NCAA II haben wir 6:0 gewonnen. Ich habe 45 min im zentralen Mittelfeld gespielt und sogar ein Tor geschossen. Das erste Punktsspiel gegen die Southern Polytechnic State University haben wir 0:0 unentschieden gespielt (ich kam leider nicht zum Einsatz) und das zweite Spiel gegen die Lee University haben wir 2:1 gewonnen (ich habe 45 min gespielt). Als Freshman hat man es allerdings sehr schwer in die Startelf zu kommen. Wir spielen ein 4-3-3 System, wobei auf meiner Position ein U-20 Nationalspieler aus Kenia spielt, der echt richtig gut ist, Aber ich trainiere weiter hart und wenn der Coach das  System umstellen sollte, bin ich bereit. Nächstes Wochenende geht es zu 2 Auswärtsspielen nach Florida.
Mehrer Spieler aus meinem Team spielen in der Sommerpause sogar in der 2. Amerikanischen Liga, was auch mein Ziel ist. Über Weihnachten habe ich auch schon eine Unterkunft gefunden. Mein Kumpel aus der Mannschaft wohnt in Knoxville und hat mir angeboten, die Ferien bei ihm zu verbringen. Im Frühjahr haben wir etliche Freundschaftsspiele gegen Mannschaften aus der NCAA I, die im vergangenen Jahr allesamt gewonnen wurden. Aber erst einmal wollen wir wieder National Champion werden, das ist das vorgegebene Ziel des Coaches, alles andere wäre für ihn eine Enttäuschung.
Ich werde dich bezüglich meines Studiums und dem Fußball auf dem laufenden halten.
Im Moment jedenfalls gefällt es mir super!
Melde mich im Laufe der nächsten Wochen noch einmal.
Bis dahin.Viele liebe Grüße!
Gerrit