Fecht Stipendien USA

Fechten spielt an US-Hochschulen zwar im Vergleich zu Sportarten wie Basketball eine recht untergeordnete Rolle, jedoch lassen sich trotzdem sowohl für Frauen als auch für Männer Fechtstipendien vermitteln. Dutzende Universitäten und Colleges vergeben ein Stipendium an gute Fechter/Innen für die Teilnahme an den Uniwettkämpfen und nationalen Meisterschaften der jeweiligen Division. Das Verhältnis der Stipendien an Männer und Frauen ist hierbei beinahe ausgeglichen

Die Fechtsaison der Frauen und Männer beginnt im Winter. In erster Linie ist es sinnvoll, sich für das Herbstsemester für ein Fechtstipendium zu bewerben. Ihr müsst allerdings unbedingt beachten, dass der ganze Bewerbungsprozessr eine gewisse Vorlaufzeit braucht und die Trainer frühzeitig ihre Kaderplätze füllen, so dass ihr euch mindestens ein Jahr im voraus schätzen lassen solltet.

Ein halbes Jahr nach Saisonbeginn ist es ebenfalls möglich, Fechtstipendien zu vermitteln, etwa wenn ein/e Fechter/In der Uni-Mannschaft verletzt ist und der Coach dringend Verstärkung benötigt. Jedoch ist die Anzahl der Stipendien dann sehr begrenzt.

National Championships
Die Division NAIA bietet Fechten nicht an.
FRAUEN / MÄNNER:
NCAA I / II: März

Leistungsniveau für Fechtstipendien

Als Bewerber um Fechtstipendium sollte man auf jeden Fall bei nationalen Meisterschaften die vorderen Plätze erreicht haben.

Fechttraining

Natürlich läuft das Fechttraining nicht an jeder Hochschule gleich ab. Jedoch kann man generell sagen, dass pro Woche ca. 5 Trainingseinheiten à 2-3 Stunden ausschließlich in der Fechthalle stattfinden. Ergänzend dazu gibt es noch Training im reinen Schnellkraft- bzw. Ausdauerbereich. Dadurch, dass die Fecht-Coaches teilweise auch nach Erfolg bzw. Leistung bezahlt werden, ist das Fechttraining für deutsche Verhältnisse oft recht hart und nimmt auch deswegen einen großen Teil der Zeit des Collegestudiums ein. Nicht selten erreichen die Fechtstipendiaten durch das harte Training eine nie da gewesene Fitness und Leistungsstärke.