Tennisstipendien USA

Tennis ist eine sehr beliebte Sportart an den US-Universitäten und -Colleges. Etwa gut 1000 Universitäten und Colleges vergeben Tennisstipendien an gute Tennisspieler und Tennisspielerinnen. Die Spieler bekommen das Stipendium für die Teilnahme an den Uniwettkämpfen und womöglich an den nationalen Meisterschaften der jeweiligen Division.

Die Tennissaison beginnt wie in Deutschland immer im Frühjahr (Spring, Januar). Generell ist es sinnvoll, sich für Herbst (Fall, August) um ein Tennisstipendium zu bewerben, da ihr dann bereits während der Vorbereitungsphase im Team seid. Viele Trainer vergeben aber auch noch Stipendien zum Saisonstart im Frühjahr. Ihr müsst allerdings unbedingt beachten, dass die ganze Bewerbung eine gewisse Vorlaufzeit braucht, so dass ihr euch mindestens ein Dreivierteljahr im voraus schätzen lassen solltet, besser früher.

FRAUEN:
NCAA I+II: Frauen Tennis: Mai
NAIA: Frauen Tennis: Mai

MÄNNER:
NCAA I+II: Männer Tennis: Mai
NAIA: Männer Tennis: Mai

Leistungsniveau für Tennisstipendien

Generell kann man die Leistungsstärke innerhalb der Collegedivisionen im Tennis folgendermaßen nach deutschem Clubstandard (Damen/Herren) beurteilen:

FRAUEN (WOMENS TENNIS):
NCAA I: Frauen: Regionalliga - 1. Bundesliga
NCAA II: Frauen: Landesliga - 2. Bundesliga
NAIA: Landesliga - Regionalliga

MÄNNER (MENS TENNIS):
NCAA I: Regionalliga - 1. Bundesliga
NCAA II: Verbandsliga - 2. Bundesliga
NAIA: Verbandsliga - 2. Bundesliga

Sportstipendien in der Sportart Tennis lassen sich gut vermitteln. Bei Tennisspielern und Tennisspielerinnen ab Verbandsliganiveau stehen die Chancen auf ein hohes Stipendium relativ gut.Spielerinnen erhalten häufig Voll-Stipendien!

Um euch selbst interessanter zu machen und somit die Stipendienangebote höher ausfallen zu lassen, ist es sehr wichtig, dass ihr in der Zeit vor dem geplanten Auslandsaufenthalt verstärkt an Ranglistenturnieren teilnehmt, um euer individuelles Ranking weiter verbessern zu können.

Die Ranglistenposition oder Leistungsklasse in Deutschland ist nich das einzige Kriterium, was zählt, denn es können ja andere Umstände dafür verantwortlich sein, dass ihr in einer niedrigeren Leistungsklasse spielt oder vielleicht auch kein Ranking habt. Vielleicht wart ihr verletzt oder habt erst sehr spät mit dem Sport angefangen? Oft zählt eben auch das Spielerpotential, da die Coaches durch ihr intensives Training auch bei nicht so guter Spielstärke auf große Verbesserungen hoffen. Umso wichtiger sind in diesen Fällen ausführliche Erklärungen, attraktive Bilder in Aktion und vor allem ein exzellentes Video nach unserer Vorgabe.

Tennistraining

Natürlich läuft das Tennistraining nicht an jeder Hochschule gleich ab. Jedoch kann man generell sagen, dass pro Woche ca. 5-6 Trainingseinheiten à 2-3 Stunden ausschließlich auf dem Tennisplatz stattfinden. Ergänzend dazu gibt es noch Training im reinen Kraft- bzw. Ausdauerbereich. Dadurch, dass die Tenniscoaches teilweise auch nach Erfolg bzw. Leistung bezahlt werden, ist das Tennistraining für deutsche Verhältnisse oft recht hart und nimmt auch deswegen eine großen Teil der Zeit an dem Collegestudium ein. Nicht selten erreichen die Tennisspieler durch das harte Training eine nie dagewesene Fitness und auch Leistungsstärke, was schon viele Profis nach dem Studium hervorgebracht hat.