Voraussetzungen für ein Sport-Stipendium in den USA

Es müssen diverse Voraussetzungen zwingend erfüllt sein, damit ein Sportstipendium in den USA überhaupt möglich ist.

  • Alter zwischen 16 und 24 bzw. maximal 6 Semester
    Um die Start-/Spielberechtigung an einer Uni oder an einem College in den USA zu bekommen, solltest du zwischen 16 und 24 Jahren alt bzw. maximal im 6. Semester sein, da Stipendien meist bis zum Bachelorabschluss (Undergraduate-Studium) angeboten werden. In einigen Fällen kann man auch Stipendien im Masterbereich erhalten, muss den Bachelor dann aber schnell abgeschlossen haben, um noch mind. eine Saison Spiel-/Startberechtigung übrig zu haben.

    Idealerweise solltest du also gleich nach dem Abi/Fachabi ein Studium in den USA beginnen, da du dann vier Jahre lang ein Stipendium bekommen kannst, bis du den Bachelorabschluss in der Tasche hast. Jedes Jahr deutscher Clubsport nach dem Abi schmälert deine Chancen auf ein Stipendium und dessen mögliche Dauer. Deine Chancen sind also direkt nach dem Abi (Bewerbung ein Jahr vorher!) am besten, da dann die Coaches länger auf dich bauen und mit dir arbeiten können.
  • Gute Leistungsstärke im angebotenen Sport
    Es gibt insgesamt etwa 30 Sportarten, die durch Sportstipendien an den Hochschulen finanziell unterstützt werden können.

    Women:
    Basketball, Cross Country,  Equestrian, Fencing, Field Hockey, Golf, Gymnastics, Ice Hockey, Lacrosse, Rifle, Rowing, Skiing (Cross Country and Downhill), Soccer, Softball, Swimming and Diving, Sync. Swimming, Tennis, Track & Field (Indoor and Outdoor) Volleyball, Water Polo.

    Men:
    Baseball, Basketball, Cross Country, Fencing, Football, Golf, Gymnastics, Ice Hockey, Lacrosse, Rifle, Skiing (Cross Country und Downhill), Soccer, Swimming and Diving, Tennis, Track & Field (Indoor and Outdoor), Volleyball, Water Polo, Wrestling.

    Bei einigen „exotischeren“ Sportarten hat man als internationaler Student kaum Chancen auf Sportstipendien, weil es nur sehr wenige Plätze und ein geringes Budget gibt. Die Ressourcen werden dann ausschließlich an Amerikaner vergeben. Das Niveau in den amerikanischen Topsportarten wie Football, Basketball, Baseball, Softball und Eishockey ist sehr hoch, so dass hier nur wenige Ausländer gleich zu Anfang höhere Stipendien erhalten.

    Gute Leistungsstärke

    Natürlich kann man das nicht über internationale Grenzen hinweg generalisieren was einer guten Leistungsstärke gleichkommt, es sei denn, der Sport gibt Maßzahlen her wie zum Beispiel 100m Sprintzeiten, der Rundenschnitt beim Golf usw.

    Möchtest du eine genauere Einschätzung pro Sportart für die erforderliche Leistungsstärke für ein Sportstipendium bekommen, lies bitte in unseren Informationen pro Sportart nach.

    Trotzdem sagt eine Momentaufnahme eines Sportlers nur wenig über seine Leistungsfähigkeit, seine Historie und sein Potential aus, welches für die Coaches sehr wichtig ist. Es zählt also alles, das ganze Bild eines Sportlers einschließlich Historie, Stärken, ehemalige Erfolge, athletische Fähigkeiten usw. für die Beurteilung seiner Leistungsstärke

    Die Bewerbung zu unserem Sportstipendienservice ist sehr ausführlich, da wir die Bewerbungsunterlagen als Datenbasis für unseren Service nutzen.

    Wichtig ist, dass die Anzahl der Stipendien pro Mannschaft vom Verband begrenzt ist. Das bedeutet, dass in der Regel nur wenige Athleten im Team sehr hohe Stipendien erhalten, der Rest eher geringe. Also müsst ihr zu den Topathleten in der Mannschaft gehören, um gerade als Ausländer ein gutes Stipendium zu bekommen. Nur auf dem Niveau mithalten reicht nicht!
  • Akademischer Hintergrund
    Coaches geben euch die Stipendien und sollten eigentlich auch nur auf gute sportliche Leistungen aus sein. Das stimmt aber nicht ganz, denn ihr müsst ja auch von der Universität angenommen werden, um überhaupt für das Team spielen zu können.

    So müssen alle internationalen Bewerber die Hochschulreife haben bzw. bald erwerben. Außerdem müssen ausnahmslos alle internationalen Bewerber den TOEFL-Englischtest machen, auch wenn sie vorher schon ein High School Jahr eingelegt oder andere Tests absolviert haben. Für die NCAA I & II ist der SAT-Test notwendig, um eine Spielererlaubnis zu erhalten. Beide sind akademische Tests, bei denen Wissen in Englisch (TOEFL) bzw. Englisch und Mathematik (SAT) getestet wird. Ein recht guter Zensurendurchschnitt im Abi erleichtert ebenfalls die Aufnahme an einer Universität. Bei besonders guten Noten und Testergebnissen erhaltet ihr gegebenenfalls noch weitere akademische Stipendiengelder, so dass ihr attraktiver für die Trainer werdet und euer Stipendium vielleicht noch ausbauen könnt. Also strengt euch an!
  • Bewerbung rechtzeitig und vollständig
    Coaches bestimmen das Line-Up ihrer Teams in der Regel sehr frühzeitig. Daher solltest du dich auch frühzeitig bei uns bewerben, damit auch noch einige Plätze in der Mannschaft bzw. Stipendiengelder übrig sind. Man sollte sich mindestens 6 Monate, besser 12-24 Monate vor dem geplanten Studienbeginn bei uns anmelden, damit wir die Trainer rechtzeitig informieren können. Oftmals vermitteln wir auch noch Athleten "in letzter Minute", aber diese Athleten erhalten deutlich weniger Angebote zur Auswahl und im Schnitt auch geringere Stipendien. Daher raten wir zur frühzeitigen Anmeldung.

    Tatsache ist, dass Coaches nur noch sehr bedingt persönliche Bewerbungen akzeptieren, da
    a) sich Bewerber kaum selber objektiv beurteilen,
    b) viele Daten bei der Bewerbung fehlen,
    c) die Voraussetzungen für eine Spielberechtigung nicht erfüllt sind.

    Eine Agentur wie Sport Scholarships ist für die Coaches eine Art Screening-Instanz, die die athletischen und akademischen Voraussetzungen der Bewerber prüft, bevor der Coach sie sich anschaut. Durch die ideale Aufbereitung aller wichtigen Infos auf einen Blick inklusive Fotos und Video haben die Coaches mit Sport Scholarships leichtes Spiel und greifen gern auf uns zurück, da wir uns mit dem komplizierten Bewerbungsprozess bestens auskennen. Die Trainer wissen, dass wir nur mit Athleten arbeiten, die sportlich wie akademisch qualifiziert sind und dafür sorgen, dass sich diese rechtzeitig um die entsprechenden Formalien kümmern. Wir garantieren den Trainern mehr oder weniger, dass unsere Athleten die Start-/Spielberechtigung erhalten. Dadurch riskieren sie es, a) einen Ausländer ins Team zu holen, und b) oftmals länger auf die Materialien und das Clearing zu warten, weil sie auf unsere Expertise vertrauen.